Cio D’or – On Clouds 11 (special radio mix @ oceanclub)

cio d'orBei mnml ssgs gibt’s einen Link für Sunday Sounds. Cio D‘ Or hat in diesem Monat einen wirklich schönen Dubtechno Mix für Gudrun Gut’s Oceanclub gemacht – jeden Freitag von 23:00 bis 1:00 auf RadioEins und die Wiederholung am Sonntag von 1:00 bis 3:00Uhr…

Tracklist:

1. Model 500 – Starlight (Immersion Dub) [Echospace]
2. Deepchord – Vantage Isle (CV313 Reduction II) [Echospace]
3. Echospace – Reduction [Fortune Records???]
4. Deepchord – Vantage Isle (DC Mix III) [Echospace]
5. AndrŽé Lodemann – Zap (Norman Nodge Mix) [Best Work]
6. Substance & Vainqueur – Reverberation / Reverberate [Scion Versions]
7. Remote – Reveal [Styrax Records]
8. Bvdub – Untouchable (Original Mix) [Night Drive Music]
9. Son.sine – Upekah [Nurture]
10. Bvdub – A Quiet Of Vengeance (Original) [Styrax Records]
11. Pendle Coven – Iamnoman EP [Modern Love]
12. Bvdub – Goodbye (Original Mix) [2600 Records]
13. Milton Bradley – Last Flight To Cologne (Original Mix) [Do Not Resist The Beat]
14. Bvdub – Dreaming Of Your Downfall [Styrax Records]
15. Cio D´Or – Organza (Transparent Dub)  [taken from Cio D´Or’s forthcoming album „Die Faser“]
16. Jichael Mackson – Breitling Orbiter [Phictiv]
17. Chain Reaction – Resilent [Chain Reaction]
18. Deepchord – Vantage Isle (CV313 Reduction II) [Echospace]

WAX 20002

wax 20002Im vergangenen Jahr hat Shed aka René Pawlowitz einige Releases ohne einen Aliasnamen veröffentlicht und mit Equalized und dem Vorgänger der WAX 20002 war er damit durchaus erfolgreich. Die Equalized und WAX 10001 hatten es Ende 2008 bis auf Platz 13 und 15 der De:Bug Jahrescharts geschafft und am coolsten finde ich eigentlich, dass wirklich viele die Handschrift von Shed rausgehört haben, ohne dass das Label drauf stand. Gibt es einen besseren Beweis dafür, dass sein Sound eben die eigene Persönlichkeit hat, die bei so vielen Produktionen so oft vermisst wird? Nun geht die WAX 20002 an den Start und ich habe sie wieder wirklich gern. Der Sound spielt, wie schon bei 10001, mit Mitte-90er House Techno Assoziationen nur das es jetzt vor allem im Bassbereich deutlich mehr Druck auf die Magengegend gibt und so. True Techno House Music!

Talking Shopcast 05: Ostgut Ton & Steffi

talkingshopcast steffiSteffi hat einen wunderschönen DJ Mix für die neue Episode von Little White Earbuds Talking Shopcast gemacht. Sie ist Resident DJ im Berghain Berlin – genauer in der Panorama Bar oder in der Kantine – und in den vergangenen Monaten immer wieder gern mit Tama Sumo und Prosumer hinter den Decks. Die Trackauswahl, die sie hier getroffen hat, ist wirklich klasse und außerdem gibt’s bei LWE noch ein Gespräch mit Nick Höppner zum Berghain Label Ostgut Ton. Perfekt für die Montag-Abend-Edition..

Tracklist:

Sven Weisemann, “Winter Tale” [Essay]
Linkwood Family, “Miles Away” (Intrusion Sunrise Dub) [Firecracker]
Tevo Howard, “Everyday House Music” (Album edit) [Beautiful Granville Records]
Kerri Chandler, “Time Is Destiny” [Large Records]
Franck Roger, “Klubhead” [Real Tone Records]
Leonid, “Sadim” [Sistrum Recordings]
Neville Watson, “Up Yours” [Clone Jack For Daze Series]
House to House, “Taste My Love” (Tasty Club Mix) [Police]
Boddhi Satva, “Warriors Of Africa” (Seedadan Inst.) [Offering Recordings]
Scott Ferguson, “Any Day Now” (ElectroVox Remix)  [Deep Vibes Recordings]
DJ Boom “Kinda Kickin” [Graph]
Parallel 9, “Domunis” [Music Man Records]
Mike Dehnert, “One O Eight” [Fachwerk]
OBX, “It’s All We Know (Trippin’ On Air)” [Ascension Records]
Shed, “Well Done – 033472 Edit” [Soloaction Records]

André Lodemann – Coming Home EP (Best Works – BWR003)

Andre Lodemann Coming Home EPAn dem was in Berlindeutschland so an Deep-House passiert, gefällt mir das was André Lodemann gerade macht mit am besten. Die Releases folgen einer eigenwilligen bis gewagten Release-Politik: nach jahrelangem stillhalten feuerte er die ersten drei Laufnummern seines Labels Best Works Records in nur drei Monaten heraus, drei EPs die er auch noch komplett selbst bespielte. Die drei Releases sind alle angenehm verschieden, vom Vocal-House des Debüts Searchin‘ (featuring Nathalie Claude) über die etwas ravig bis experimentelleren Breakbeats auf You never know zur aktuellen Coming Home EP, die klassische House-Arbeit mit Piano und Flächen noch einmal auf schönste durchdekliniert. Das lässt hoffen, dass hier das Potential zum dauerhaften agieren da ist, dass nach der massiven Präsentation in der Szene, auch der lange Atem da ist, die geweckten Erwartungen nachhaltig erfüllen zu können.

Was André Lodemann von dem Unterscheidet was aktuell zwischen Oslo, Cecille und Mountain People so alles als neuer Euro-House zirkuliert, zeigt sich besonders gut an der aktuellen dritten EP. Er agiert auf Coming Home nicht besonders minimal, und konzentriert sich immer zuerst auf den Groove. Die erdig-dichten Beats sind in jedem Stück anders und immer interessant. So wird im Titelstück Coming Home der zwingende Groove ganz sacht von einer feinen Fläche unterfüttert bis irgendwann ein verhalltes Piano die Abfahrt angibt. Zap auf der B ist ein subtiler Schieber der nicht nach Peaktime schielt aber gerade dadurch gewinnt. Obwohl nicht so leicht festzunageln ist der Stil von André Lodemann eigenwillig genug, dass die Remixe von Pikaya und Norman Nodge, die jeweils ihren spezifischen Minimal bzw. Dub Flavour beimischen, den Originalen kaum was anhaben können. Bin gespannt wie es weiter geht.

Plattenladenwoche 2009

plattenladenwoche 2009Ich muss das ja keinem erklären, der Plattenladen ist in der Krise. Seit 2007 gibt es deshalb in Amerika den Record Store Day, um den Plattenläden ein bisschen unter die Arme zu greifen. In Deutschland wird vom 30. Oktober bis zum 6. November 2009 gleich eine ganze Plattenladenwoche eingeführt. Ich frage mich zwar, warum in Zeiten des Internationalen Handels, wo Platten secondhand um die ganze Welt geschickt werden und das bei mp3’s ebenso Standard ist, eine nationale Plattenladenwoche Sinn machen soll, aber gut – einen Versuch ist es wert. Hoffentlich gibt’s dann auch richtig viele und wirklich schöne Platten in den Läden die dazu einladen, mal wieder im Plattenladen drüber zu hören, zu reden und sich gemeinsam drüber zu freuen. Ich würde an dieser Stelle gern ein cooles Logo der deutschen Plattenladenwoche einbinden, aber leider habe ich keins gefunden. Deshalb – als Inspiration für die Verantwortlichen der Plattenladenwoche – ein Verweis auf das Vorbild aus Amerika ;)

Ableton Tutorial: Compression

Bei youtube gibt’s ein neues Tutorial Video zum Thema Compression. Am Beispiel Ableton wird gezeigt, wie man den Compressor einstellt und was man mit Ratio, Threshold, Attack und Release allgemein macht. Basics (via musotalk):