Ron Trent: Raw Footage LP (Electric Blue)

ron trent raw footage lp electric blueRon Trent veröffentlicht momentan sein neues Album Raw Footage auf der Label-Neugründung Electric Blue. Zuerst gab es eine One-Sided-One-Track 12″ mit dem Track Kids At Play. Okayer jazzy Synthiedruck über die lange Distanz. Gekauft. Doch je öfter ich mir nun die 4 Tracks des ersten Teils der Raw Footage LP anhöre, desto mehr komme ich ins Zweifeln, ob das alles wirklich nötig gewesen wäre. Bei Message to the World nerven mich zum Beispiel die Vocals. Bevor der Track überhaupt mal losgeht, wurde mir schon ein Blumenkohl ans Ohr gelabert. Außerdem habe ich das erst letztes Jahr auf Future Vision schon besser von ihm gehört. Dann folgt endloses Bongo-Geklöppel und die Synth-Harmonien, die ich auch schon von Future Vision kenne. Musikbegeisterung ist mir schon leichter gefallen! Es sind für mich zu lange Tracks mit zu wenig neuen Ideen. Doch irgendwann kommt endlich D Exotic Dreams. Das ist ein Housetrack, bei dem dann doch wieder die Sonne aufgeht. Ein Glück. Warum jedoch die Groove an dieser Stelle was vom überzeugendsten Ron Trent aller Zeiten faselt, kann ich echt nicht nachvollziehen.

Oskar Offermann: U Can You To Me Say (Mule Musiq 148)

Oskar Offermann U Can You To Me SayDa gab’s letztens eine Platte von Oskar Offermann auf Mule Musiq 148U Can You To Me Say ist der der Titel. Wer könnte da einfach Nein sagen? Ein schöner, warmer House-Jacker mit Bassline, Piano Chords im Break und einer Briese Strings. Das ist zwar alles schon klassisch bewährt, doch so nehme ich das Oskar Offermann auch komplett ab. Cutting Edge UK-Breaks, Post-Garage oder Leni-Riefenstahl-Techno – am Ende ist dieser warme Housesound mein Haus, dein Haus, unser Haus!

U Can You To Me Say. Du kannst auch mal den aktuellen Groove Podcast 08 anhören, den hat er soeben gemeinsam mit Edward zusammen gemischt hat.

Boo Williams: Moving Rivers (Rush Hour)

boo williams moving rivers rush hourDie neue Boo Williams auf Rush Hour habt ihr alle mitgenommen, oder? Moving Rivers ist der Titeltrack, doch ich hab zuletzt erst mal die Flip mit Peaking Point gebracht. Die Bassline schwingt alles zeitlos ein, Piano Chords drauf, Engel-Strings und etwas Clap Action – fertig ist so ein US-House Klassiker, wie ihn nur Produzenten wie z.B. Boo Williams veröffentlichen. Er weiß einfach, wie man unaufgeregt und zugleich mit richtig viel Drive die Dancefloors voll bekommt. Mit Moving Rivers von der A-Seite hat diese Platte außerdem noch ein bisschen Extra-Energie in petto, so dass man bei Gelegenheit auch noch mal nachlegen kann.

 

Dream 2 Science (Rush Hour)

dream 2 scienceMit der Dream 2 Science LP hat Rush Hour einen weiteres, extra deepes NY-Masterpiece von 1990 ausgegraben. Nachdem mir gestern schon berichtet wurde, dass die Platte heute in Berlin ankommen wird und dass ich die unbedingt mitnehmen sollte, hab ich mir vorhin Dream 2 Science erstmal bei Rush Hour angehört. Wie vom Blitz getroffen bin ich dann extra noch mal dafür los! Dream 2 Science spielt nämlich tatsächlich in der selben Liga wie die besten Tracks von Bobby Konders, Larry Heard & Co.YAY!

Daphni: Ne Noya / Yes I Know / Jiao (JIAOLONG 01)

daphni jiaolong 001Daphni, Jiaolong?! Sind das die Tracks von dem Caribou-Typen, wo der afrikanische Musik und so gesampelt hat? Ja, genau und die sind ziemlich gut! Daphni ist Dan Snaith und auf der A-Seite ist eine an 70er Psychdelic erinnernde hammer House-Version von Cos-Ber-Zam. B1 Yes I Know ist ein Sägezahn-Edit einer Hippierock Nummer, das richtig eingesetzt einen Dancefloor auch völlig auseinander nehmen kann.

Und jetzt, wo schon alle völlig Wahnsinnig geworden sind, kommt auf B2 Jiao noch der Schlangenbeschwörer mit einem absolut deepen, rauen, dreckigen Bumm-Tschakk Clubbrett. Woah!

Baaz: Judy´s Bass (Slices Of Life 3)

baaz judys bass slices of life 3Slices Of Life ist das jüngste Label aus dem Hause ~Scape / Pole / Preisinger. Nach der SOL1 von Pole in Hellblau, den Huckaby Killer-Remixes auf SOL2 in Dunkel-Bordeaux gibt es seit der letzten März-Woche nun Baaz in schickem grün. Baaz hat ja schon auf Daniel Bell’s Elevate Label veröffentlicht und vielleicht kommt von daher auch Judy’s Bass – der tolle House-Schieber der A-Seite.

Da ist kein wirklicher Hit drauf und doch sind diese Tracks so zeitlos, das man sie irgendwie immer spielen kann. Solche Tracks gab es schon immer, wird es immer geben und jedes Mal wird wieder einer ankommen und fragen, was da gerade läuft. B1 Jeally ist mein momentaner Favorit.

Sensate Focus: Sensate Focus 10

sensate focus 10Bei Boomkat gibt es auch schon ein Review zur Sensate Focus 10. Da steht, dass es im Vorfeld nicht viel Informationen darüber gab. Nur im Wire-Interview hieß es, dass es sich „vielleicht“ um Mark Fell von SND handeln könnte. Man ist sich sicher, dass natürlich Mark Fell hinter Sensate Focus steckt. Die Beats sind versetzt, haben sich vom 4/4 Raster gelöst und geben den klassischen House-Chords einen anderen Drive. Dabei ist Sensate Focus großartig hypnotisch und rockt auch ganz ohne 4/4 Vorschlaghammer! Mark Fell macht übrigens auch sonst sehr schöne Sachen…

Perfekte Platte!!!