Finn Johannsen: Mix Tanzdiele Kiel 1999

finn johannsen mix tanzdiele kiel 1999Es ist Freitag. Doch eigentlich ist auch egal welcher Tag heute ist, egal in welcher Stimmung du bist. Eigentlich ist es immer Zeit, gute Musik zu hören. Ich erlebe hier heute mit dem Finn Johannsen Mix einen äußerst abwechslungsreichen Nachmittag. Mich hat auch eine sehr traurige Nachricht erreicht. Doch es war gut, dass dieser Mix da war. All-Killer-No-Filler!

Danke Finn.

 

Influences 4 Influences (Detroit)

Ich bin in den vergangenen Tagen immer wieder in der Musik der 60er und 70er hängen geblieben. In der Musik-Zeit also, die zum Einen weit vor House und Techno liegt und doch die Wurzeln dieser, meiner, unserer Musik schon in sich trägt. So werden zum Beipsiel von Juan Atkins und vielen anderen, insbesondere frühen Detroit Techno-Künstlern immer wieder Motown, Parliament Funkadelic und Electrifying Mojo als wichtigste Einflüsse genannt. Zeit wird’s, dass das hier wenigstens mal in einer 30-Minuten Playlist gewürdigt wird! Richtig essenziell finde ich übrigens das P-Funk Video

Dream 2 Science (Rush Hour)

dream 2 scienceMit der Dream 2 Science LP hat Rush Hour einen weiteres, extra deepes NY-Masterpiece von 1990 ausgegraben. Nachdem mir gestern schon berichtet wurde, dass die Platte heute in Berlin ankommen wird und dass ich die unbedingt mitnehmen sollte, hab ich mir vorhin Dream 2 Science erstmal bei Rush Hour angehört. Wie vom Blitz getroffen bin ich dann extra noch mal dafür los! Dream 2 Science spielt nämlich tatsächlich in der selben Liga wie die besten Tracks von Bobby Konders, Larry Heard & Co.YAY!

MK: The MKappella / 7th Plain: Lost (Delsin)

mk mkappella 7th plain lost delsinDer letzte Track im Move D Panorama Bar Set vom Januar war Mark Kinchen MK – The MKapella von 1991. Delsin hat diesen großen Klassiker kurz darauf in rot-orangenem 10″-Vinyl re-released. Dabei ist die B-Seite nicht weniger klasse. Unter The 7th Plain hat Luke Slater zwischen 1993 und 96 auch sehr schönen Ambient-Techno produziert. Lost ist ein gutes Beispiel dafür. Schöne UK-IDM Beats aus den Neunzigern in düster fliegender Athomsphäre und dann der Klang-Zauber, der mich plötzlich auch sehr an B12 & Co erinnert…

Der Klang der Familie

der klang der familie felix denk sven von thülenAm vergangenen Donnerstag war Permieren-Lesung für das neue Buch Der Klang der Familie von Felix Denk und Sven von Thülen im Ex-Planet, dem Kater Holzig. Zuvor gab es ja schon den kleinen Ausschnitt in der Groove über die Episode Tekknozid vs. Mayday. Im Ex-Planet sollte es an diesem Abend dann auch passend zur Location um das Planet gehen. Ich habe das Buch noch nicht selbst gelesen. Doch nach den Ausschnitten, die ich bis heute gelesen und zur Lesung gehört habe, ist das ganz bestimmt ein gutes Buch über die wohl spannendste Techno-Zeit Berlins geworden.

Die Grundlage sind ungefähr 150 Interviews, die Felix Denk und Sven von Thülen in den vergangen 1,5 Jahren geführt haben. In Einzelteile zerlegt und thematisch neu zusammengesetzt kommen hier vom Türsteher, über die bekannten DJs, zur Barfrau, zum Raver alle zu Wort, die damals dabei waren. Dabei ist ein lebendiger Flow entstanden, der persönlich, direkt und ungeschminkt von der großen Zeit des Aufbruchs erzählt. Die Lesung war wirklich schön. Wir haben gut gelacht und danach zum Klang der Familie mit Dr. Motte, Clé, Jonzon und Terrible getanzt. Oldschool, Nebel, Strobo, oh yeah!

DJ Harvey: Interview @ AllSaints Basement Sessions

Beim Resident Advisor Podcast von DJ Harvey habe ich unten schon auf das RBMA Interview hingewiesen. Kurz darauf sehe ich bei Facebook, dass es jetzt noch ein ganz aktuelles und sehr schönes Interview gibt. Nebenbei stellt sich heraus, er war gar nicht in der Paradise Garage, haha. (via Marc Schneider)

Groove 135

groove 135Die neue Ausgabe des Groove Magazins hat mir am Wochenende wirklich viel Spaß gemacht! Micke Huckaby trifft Mala und Nina Kraviz stellt nicht nur das Cover, sondern führt gleich ein ganzes Moskau Feature an. Vaughan Oliver wird als Gestalter der Platten für 4AD (u.a. Gus Gus und M/A/R/R/S) vorgestellt. Er hat außerdem ein schönes Cover zur CD gemacht. Scuba, Pinch, Deichkind, Mouse on Mars und plötzlich gibt es den Mega-Klassiker der Berliner Techno-Szene: Tekknozid vs. Mayday – Laarmann, Röttger, Westbam, Marusha, Wolle, Tanith, Paule, Rok, Jauche, Robert Hood, Octave One und mehr. Ein Vorabdruck vom Buch “Der Klang der Familie”. 13 Jahre Robert Johnson mit Interview zum Buch und Bilderserie. Nu Groove und die Burrell Brothers im Interview. Ein Preview für das neue Ron Trent Album und zum Schluss noch Upstart zur Roten Sonne aus München. Bei Hotze, den ich immer zuerst lese, habe ich auch mal wieder richtig gelacht!

…und nun geht Monday Edition Autor Sascha als Redakteur und Nachfolger von Florian Sievers zur Groove – Herzlichen Glückwunsch!