EOD: Volume 1 & Volume 2 (Rephlex)

eod volume2Vor einigen Wochen habe ich zwei CD’s von EOD entdeckt, die den einfachen Titel Volume 1 und Volume 2 tragen und bereits im Feburar auf Rephlex erschienen sind. Ich war dabei, die Neuheiten durchzuhören und eigentlich ziemlich gelangweilt von dem, was sich mir an Auswahl bot. Doch plötzlich habe ich bei Questionmark 7 die Hände in die Luft geschmissen und seitdem höre ich hier regelmäßig diese beiden Alben. Sie sind inzwischen längst meine persönliche Nummer 1 in diesem Sommer geworden. Es sind so großartige Tracks. Ob Househymnen für den Floor mit fantastischen Acid-Lines in moderaten Tempo, einem super „Good Life“-Remake bis hin zu Elektrofunk mit 167 Sachen geht hier alles. Es ist die Frischzellenkur, die ich so dringend brauchte.

Heute, am ersten herbstlichen Montag des Jahres, hat mich Stian Gjevik schon wieder mit leichter, norwegischer Melancholie abgeholt und trägt mich nun ganz sicher und plötzlich gut gelaunt durch den Tag. Danke EOD!

Fatima Yamaha

Vor ziemlich genau einem Jahr ist die Fatima Yamaha EP von Fatima Yamaha auf dem irischen Label D1 Recordings raus gekommen. Ich hab das damals voll verpasst. In den letzten Monaten ist mir Whats a girl to do schließlich in diversen Mixes unter gekommen und ich war gleich hin und weg. Die 12″ gibt’s inzwischen ab 50 € auf Discogs – doch D1 Recordings ist dein Freund und bietet die Fatima Yamaha EP als Ausgleich zum free mp3- & wav-Download an. Dabei hätte ich Fatima und D1 ohne zu zucken ein paar Kröten dafür rüber geschickt, denn die ganze EP gefällt mir richtig gut!

Henning Around: Manic Room

Neues vom Mordhorst: Henning Around hat vor einem Monat mit Manic Room einen Electro Mix in die Soundcloud geladen. Ich hab den erst mal gar nicht registriert, bis mich schließlich Dino noch mal persönlich drauf hingewiesen hat. Ein Killer-Mix! Danke!

Tracklist:

1. AUTECHRE – DRAIN / PEEL SESSIONS VERSION (WARP)
2. 214 – ANTARCTICA (FORTIFIED)
3. ADAPTA – UNTITLED (BRUTALIST SUNRISE EP2)
4. VC-118A – PROTOCOL (TRUST)
5. CLATTERBOX – ROSETTA COMPLEX (TRUST)
6. HATE – UNTITLED (HATE 03)
7. ARCANOID – FORCE OF GRAVITY (SEMANTICA)
8. MARCO BERNARDI – SIGMUNDS DAY OUT (FRUSTRATED FUNK)
9. ADAPTA – UNTITLED (BRUTALIST SUNRISE 2)
10. SAINT ETIENNE – SKIN UP, YOU´RE ALREADY DEAD / AUTECHRE RMX (???)
11.URBAN TRIBE – HER (POMELO)
12. ALEX CORTEX vs. DJ STINGRAY – SOLITION / ALEX CORTEX ORIGINAL MIX (TRUST)
13. ANTHONY `SHAKE`SHAKIR – UNTITLED (DOSER 010)
14. MIKA VAINIO – ENSIMMÄINEN VALO (SÄKHÖ)
15. NRSB 11 – 685-4711 (WEME)
16. MIKA VAINIO – HEIJASTUVA (SÄKHÖ)

Arpanet Live Preview

Für alle, die es vergangenen Freitag nicht ins About Blank zu Arpanet Live geschafft haben, gibts hier eine kurze Zusammenfassung vom Auftritt. Weil mich in der vergangenen Woche immer wieder Leute beim Namen Arpanet ratlos angeguckt haben: Das ist Gerald Donald und er sollte eigentlich schon neben Arpanet u.a. auch als Teil von Drexciya, Dopplereffekt, Der Zyklus, Underground Resistance oder als Heinrich Müller oder Japanese Telecom bekannt sein. Ich mag den sehr und auch sein Live-Set mitsamt der Schockzustände im Break. Check mal Discogs, falls dir das alles nix sagt.

Doku: Darkbeat – An Electro World Voyage

Die Doku Darkbeat – An Electro World Voyage von 2006 reist mit uns in einer Stunde schnell geschnitten um die Electro-Welt und hier gibt’s für viele bestimmt noch was zu entdecken. Ich finde es ja schon ein bisschen schade, dass Electro als Subkategorie der elektronischen Musik in den letzten 10 Jahren so ein mikro mikro Nischendasein geführt hat. Nicht das es jemals groß anders gewesen wäre, aber mit dem Electro-Clash-Crash von 2002 ist auch richtig gute Musik versunken, die schon ein bisschen mehr Beachtung verdient hätte. Alles von Drexciya zum Beispiel, oder Dynamix II.  I-F kennste ja bestimmt noch, Convextion / ERP bestimmt auch. Dopplereffekt? Und was ist mit Gerald Donald solo als z.B. Arpanet?

(via Alienata / Henning)

Drexciya: Re-Releases auf Clone Classic Cuts

drexciya clone classic cutsIn der letzten Woche hat Clone Records via Facebook mitgeteilt, dass sie gerade an Drexciya Re-Releases arbeiten. Wenn mit den Master-Tapes alles klappt, wird die erste Platte noch in diesem Jahr auf dem Clone Sublabel Clone Classic Cuts erscheinen. Das ist doch mal eine schöne Meldung. Die Produktionen von Gerald Donald und James Stinson gehören zu den coolsten, die Detroit-Techno so hervor gebracht hat und außerdem sind die Vinyl-Preise trotz diverser Nachpressungen doch immer noch ziemlich hoch. Für die The Journey Home Single auf Warp von 1995 legt man bei Discogs im Durchschnitt 40€ hin – ich finde, hier kann völlig zu Recht mal nachgelegt werden. Die Musik sollte einfach viel öfter gehört werden.

Es ist ja nun auch nicht so, dass sich Drexciya vom ersten Takt an eingängig jedem Gehör erschließt. Am Anfang ist es hier und da mal ein Track, der vielleicht ganz okay ist. Aber meistens fragt man sich wahrscheinlich schon, was jetzt diese Detroit-Nerds und Blogger so antreibt. Mich hat einst Water Walker auf Tauchstation geschickt – damals im Tresor. Wahrscheinlich ist es meistens einer dieser ganz besonderen Drexciya Tracks, die zu einem bestimmten Zeitpunkt in einem DJ-Set alles in eine neue Dimension verschieben.

Bis die Tracks auf Clone Classic Cuts erscheinen bleibt erstmal noch genug Zeit für Vorfreude. Dafür und für jene, die mit Drexciya noch nichts anfangen können, habe ich hier ein kleines Youtube-Feature zusammen gestellt. Das ist ca. eine Stunde lang und beginnt mit 7 Drexciya Tracks und am Ende kommt noch mal das Drexciya-Interview, das wir hier letztes Jahr schon hatten… Wer dann noch mehr wissen möchte, dem empfehle ich das Drexciya Research Lab.

Monday Edition Podcast 14: Henning Around

monday edition podcast 14: henning aroundEin Jahr nach dem letzten Three On The Trees Mix war relative Ruhe bei Henning Around in Hamburg. Um so mehr freue ich mich, dass ich nun die Ehre habe, Euch den neuen Monday Edition Podcast 14 von Henning Around vorzustellen. Dieses Mal elektropuristisch und very special as always!

 

Tracklist:

1. conforce – the land of the highway
2. peverelist – better ways of living
3. mount kimbie – blind night errand
4. africa hitech – how does it make u feel?
5. kyle hall – dances with a sun goddess
6. ramadanman – workthem
7. joy orbison – the shrew would have cushioned the blow (actress`neu haus so-glo mix)
8. forgemasters a track with no name
9. skudge – convolution (aardvarck remix)
10. instra:mental – leave it all behind
11. suburban knight – alpha game
12. suburban knight – nightvision
13. drumaddik – space funk
14. dmx krew – dance to the beat
15. nubian minds – sunrise 777
16. mohlao – individual
17. hardfloor – life we choose (e.r.p. remix)
18. freaky chakra vs. single cell orchestra – i want to fall
19. drexciya – andreaen sand dunes
20. space dimension controller – the love quadrant