Magic Mountain High live: IA Mix 94


Wer ist der beste Live-Act dieses Jahr? Also wenn ich Jahresbestenlisten ausfüllen würde, dann wären Juju, Jordash und Move D als Magic Mountain High ganz bestimmt ganz oben. Ich habe deren Live-Jam in Amsterdam erlebt und das war dann doch deutlich geiler, als ich das erwartet hatte. Für mich machen die das genau so, wie ich mir einen Liveact idealerweise so vorstelle. Einen Haufen Equipment auf der Bühne und alle drei voll dabei. Genau so! Es gab dieses Jahr eine ganze Reihe von Magic Mountain High Live-Recordings, nicht zuletzt die Freerotation Releases auf Workshop. Persönlich ist mir dieser IA Mix der Liebste.

Henning Renken: Ashorecast #9

Henning Renken war letzten Freitag zum ersten Mal nach Ewigkeiten in Berlin und hat auch in der Loftus Hall aufgelegt. Ich hab ihn bis dahin noch nie live beim auflegen erlebt und schon allein deshalb hab ich mich dorthin aufgemacht um zu hören, was geht. Das war ein richtig gutes DJ-Set, was er dort gespielt hat! Als ich dort ankam, wurde ich mit einem großartig fliegenden Detroit-Elektro Track begrüßt. Noch nie gehört! Dann mal dunklerer House-Jack, Techno und plötzlich allgemeine Begeisterung über diese Rave-Breakbeats. Alles leicht im Abseits des Durchschnitts ausgewählt und dabei im ganz eigenen Flow gemixt, der bei all den unterschiedlichen Einflüssen nicht einmal ins stottern kam. Hört euch mal den Ashorecast #9 von Henning Renken an!

Monday Edition Podcast 26: 35 Degrees

Ich finde, es ist mal wieder höchste Zeit für einen eigenen neuen Monday Edition Podcast. Immerhin lege ich diesen Mittwoch, am 10. Juli, mit Sascha bei der Schönen Freiheit im Kassablanca in Jena auf und im Programm-Heftchen waren sie mit den Soundcloud-Links durcheinander gekommen. Also noch drei extra Gründe zu den Zwölf in der Tracklist – selected bei 35 Grad im Schatten. Nach meinem sinnlosen Zehbruch und entsprechender Zwangspause übrigens der erste Mix, den ich hier an den Plattenspielern gemacht habe. Ich hoffe, dir gefällt das und ich freue mich heute schon auf Mittwoch!

Tracklist

Mark Ernestus pres. Jeri-Jeri – Bamba Version
Juan Atkins & Moritz von Oswald – Electric Garden (Deep Jazz In The Garden Mix)
3 Chairs – Celestial Contact
MD – Whitecaps
Project01 – P01_02
Urban Tribe – Program 05
Underdog Edits 06B
Trevino – Backtracking
Freund der Familie – Porentief (RNDM Remix)
Hunee – A Leaf For Hand In Hand
Moire Patterns – Lofty Principle
Simoncino – Distant Planet (Larry Heard Remix)

ME26 Gunther – 35 Degrees

Efdemin: FACT mix 371

Hello Monday, ich brauchs heute etwas sportlicher. Also hab ich eben mal durchs Dashboard gescrollt und dabei den neuen Fact Mix von Efdemin gefunden. Ich hab die zwei Stunden jetzt noch nicht komplett angehört, aber das was ich gehört habe, ist richtig fett. Mit Rise from your grave und so.

Tracklist

1. Raymond Scott – Country Fair (Instrumental)
2. Dj Sotofett – Asa Med
3. Anthony Shake Shakir – Frayed
4. Perception – Abandoned Building In Mono
5. Max/Ernst – 7Klick1
5. Steevio – Ty (Deep Mix)
6. Furthr – Enta (enypnion)
7. DJ Qu – Times Like This
8. Black Jazz Consortium – Be And Not Know Why (feat. Christina Wheeler)
9. STL – Paku Paku
10. Jason Fine – Conical
11. Delroy Edwards – 4 Club Use Only
12. Ra. H – Spacepops
13. Gherkin Jerks – Midi Beats
14. Vakula – 41600
15. Delano Smith – Invitation Only (Reconstructed by Tobias.)
16. M-Core – Be Gene
17. Parallel 9 – Dominus
18. Echoplex – Soleil
19. tvhosten – Swinger EP
20. Acid Jesus – Radium
21. Lucy – Finegan (Pariah Rmx)
22. MLZ – One State
23. Jeroen – Axis
24. D5 – Run
25. Mark Ambrose – Bellringers
26. Phuture – Rise From Your Grave
27. Dream 2 Science – Dream 2 Science

Efdemin: FACT mix 371
Efdemin

Trus’me: XLR8R Podcast 278

trusme xlr8r podcastDer Trus’me XLR8R Podcast 278 ist ja mal richtig fett! Also die ersten 60 Minuten sind’s auf jeden Fall. Das ist Promo fürs neue Trus’me Album Treat Me Right und ihr seid hiermit aufgerufen, dass wenigstens mal bei Soundcloud zu checken. Trus’me ist übrigens David Wolstencroft aus Manchester, der dort das Label Prime Numbers betreibt. Dementsprechend sieht die Tracklist aus:

01 Trus’me „Hindsight“ (Prime Numbers)
02 Trus’me „War Dub (Ben Klock Remix)“ (Prime Numbers)
03 Trus’me „Moonlight Kiss“ (Prime Numbers)
04 Adesse „Baayi“ (Prime Numbers)
05 Barker & Baumecker „No Body (Machinedrum Remix)“ (Ostgut Ton)
06 Adalberto „Don’t Treat Me This Way“ (Acidicted)
07 Adesse „Untitled Love“ (Prime Numbers)
08 Volta Cab „Don’t Give Up (Trus’me Gotta Be Strong Remix)“ (Illusion)
09 Martyn „Phone Lines“ (3024)
10 Raudive „Traffic“ (Running Back)
11 Trus’me „Defunct“ (Prime Numbers)
12 Damon Wild & Tim Taylor „Bang The Acid (Re-Banged By Skudge)“
13 Truss „Redbrook“ (Prime Numbers)
14 Trus’me „Somebody“ (Prime Numbers)
15 Massimo Di Lena „You Better Hear“ (Prime Numbers)
16 Adesse „Supernal“ (Prime Numbers)

Juju & Jordash: Process Part 327 (Modifyer)

Art as energy, not as artefact. Das ist die Überschrift von Modifyer und damit können ganz bestimmt auch Juju & Jordash was anfangen. Sie gehören zu den wenigen Live-Acts, die im House-Techno-Kosmos momentan versuchen, Tonsynthese, Sequencing und die Interaktion insgesamt möglichst nah am Moment, dem Jetzt zu verorten. Hilfe, hoffentlich wird’s jetzt nicht zu akademisch! Manche meinen vielleicht, dass dieses Live an den alten Kisten-Geschraube fast ohne Preset-Möglichkeiten sich allzu oft im Gedaddel verliert. Vielleicht sind wir manchmal geneigt, mehr Fokus zu erwarten und merken dabei nicht, dass wir es selbst sind, denen momentan der Fokus verloren gegangen ist. Das ist so wie bei den Härter-Schneller-Krasser-Typen – immer quengeln, dass dieses und jenes nicht passt. Doch manchmal schafft es eine Ton-Sequenz, uns da heraus zu führen. Gedanken verstummen und plötzlich spürt man diese magische Energie, die uns alle eigentlich in jedem Moment umgibt. Auch Montags!

Lawrence: Clubberia Podcast CB143

lawrence clubberia podcast cb143Jetzt war hier tatsächlich ein paar Wochen unangekündigte Sommerpause und ich wurde deswegen schon ermahnt. Eigentlich hatte ich ja gar keine größeren Openair-Intentionen für diesen Sommer. Doch plötzlich bin ich doch zur Fusion gefahren, zur Nation of Gondwana, zu Nachtdigital und bin erst gestern vom 3000 Grad Festival zurück gekommen. Ich hatte eine wunderbare Zeit. Dankeschön an alle! Dabei hab ich mich viel mehr eingebracht, als das in den vergangenen Jahren der Fall war. Ich hab große und kleine Zelte auf und abgebaut, etwas bei der Deko geholfen, Müll weggeräumt und manchmal sogar aufgelegt. Die frische Luft und alles haben mir sehr gut getan. Hier ständig vorm Bildschirm zu hocken und meinen Senf dazu zu geben, füllt mich über Jahre doch nicht richtig aus.

Während inzwischen Chris und PC beschlossen haben, ihren Blog mnml ssgs vorerst nicht mehr weiterzuführen, geht das hier aber weiter. Tendenziell will ich hier in Zukunft aber weniger rezensieren und dafür mehr Eigenes machen. Weil es aber doch einen gewissen eigenen Anspruch gibt, wird auch nicht gleich alles raus geschossen. Ich hoffe, ihr habt ein wenig Geduld. Genießt die letzten Sommerwochen! Fahrt ans Meer, geht ins Grüne. Der neue Podcast von Lawrence für Clubberia passt dafür richtig gut. See you on Monday…