Robert Henke Monolake

Robert Henke: Monolake & Laser

Bei Tanith gab’s vor ein paar Wochen schon den Hinweis zu diesem tollen Video über Robert Henke, besser bekannt als Monolake. Es geht gleich gut los: „Das Hauptproblem an elektronischer Musik besteht darin, dass man zu viele Möglichkeiten hat.“ Wer kennt das nicht? Auch sonst ist es ziemlich interessant, wie Robert Henke da mit dem Laser-Thema umgeht. Gestern gab’s bei Soundcloud noch einen wirklich guten Live-Mitschnitt aus dem Ego Düsseldorf von 1999. Außerdem könnt ihr noch den RA Exchange Podcast mit ihm hören, den sie erst kürzlich zum CTM hacklab aufgenommen haben. Das lohnt sich alles, finde ich! Ich hab zuletzt Monolake immer verpasst. Bei nächster Gelegenheit hab ich mir aber vorgenommen, den mal wieder unbedingt mitzunehmen.

Submarines @ Beta Lounge: Jendrik Rothstein

submarines in heaven - beta lounge

Für alle, die sich an dieser Stelle erst zuschalten: In dieser Woche gibt es hier ein Submarines In Heaven Spezial. Aus ihrer gemeinsamen Liebe zu House, Techno und so haben sich hier alte Untergrund-Haudegen und Milchgesichter zusammen gefunden und erweitern jetzt das Klangspektrum von Hamburg St. Pauli um ihren Teil. Erster Heimathafen ist der Komet geworden. Doch Submarines tauchen auch gern mal an anderen Orten auf und dabei kennen sie sich auch bestens auf abseitigen Wegen aus. Submarines in Heaven werden übrigens wieder am 27.11. wie an jedem letzten Freitag im Monat im Komet und außerdem beim CCC in Hamburg gesichtet!

Erster DJ ihrer Beta Lounge Session am letzten November-Wochenende war Jendrik Rothstein. Hamburgern muss ich den wahrscheinlich gar nicht weiter vorstellen. Er ist Deep Aid Partyveranstalter und DJ seit Ewigkeiten. Grenzen kennt Jendrik Rothstein kaum und für dieses weit verbreitete musikalische Einerlei hat er immer einen passenden Quirl dabei, um die Suppe ordentlich durchzurühren und mit Zutaten aus den unendlichen Tiefen zu bereichern. An dieser Stelle nimmt dich Captain Jendrik jedenfalls mal ganz weit mit raus! Danke an die Beta Lounge fürs möglich machen dieser drei großartigen Mixe und dass ich die hier auch zur Verfügung stellen darf.

Brian Eno Lecture (RBMA 2013)


Vor kurzem war ja erst wieder Red Bull Music Academy und die hatten doch tatsächlich Brian Eno dort zum Interview. Ich hab mir das Video angesehen und das Interview war ungefähr so, wie ich mir das idealerweise vorgestellt hatte. Surrender – tolle Gedanken, toller Typ! Die von Brian Eno angesprochene Musik kann bei Interesse jeder noch für sich selbst nachholen: Brian Eno – Discreet Music und James Cleveland – Peace Be Still. Bei Soundcheck gibt’s noch mehr Infos zu Eno’s letzter Lichtinstallation 77 Million in New York und nicht zuletzt verlinke ich zum ersten Mal iTunes, weil nur dort gibt’s die Brian Eno App Scape.

Atom™: Uwe Schmidt im De:Bug Interview

Die De:Bug hat das letzte Atom™ Interview mit Uwe Schmidt online gestellt. Falls das hier jemand noch nicht kennen sollte kommt hier meine Leseempfehlung! Ich hab das Interview in der letzten De:Bug-Ausgabe wirklich sehr gern gelesen.

Atom TM im Interview (de:bug)
Atom™ (Soundcloud)

Biosphere @ Substrata 1.1

In Seattle wird momentan für das Substrata Festival bei indigogo gesammelt und ich bin dort an diesem kleinen Biosphere Video kleben geblieben. Und dann lese ich, dass Geir Jenssen eben erst zur CTM in Berlin war. Mist, verpasst! Ich kann auch nicht alles auf dem Schirm haben.

Peak jetzt live in Zürich

peak lovestream livebeats zürich

Peak aus Zürich legt da gerade ziemlich abgefahrene Platten bei Livebeats Lovestream auf!

Juju & Jordash: Process Part 327 (Modifyer)

Art as energy, not as artefact. Das ist die Überschrift von Modifyer und damit können ganz bestimmt auch Juju & Jordash was anfangen. Sie gehören zu den wenigen Live-Acts, die im House-Techno-Kosmos momentan versuchen, Tonsynthese, Sequencing und die Interaktion insgesamt möglichst nah am Moment, dem Jetzt zu verorten. Hilfe, hoffentlich wird’s jetzt nicht zu akademisch! Manche meinen vielleicht, dass dieses Live an den alten Kisten-Geschraube fast ohne Preset-Möglichkeiten sich allzu oft im Gedaddel verliert. Vielleicht sind wir manchmal geneigt, mehr Fokus zu erwarten und merken dabei nicht, dass wir es selbst sind, denen momentan der Fokus verloren gegangen ist. Das ist so wie bei den Härter-Schneller-Krasser-Typen – immer quengeln, dass dieses und jenes nicht passt. Doch manchmal schafft es eine Ton-Sequenz, uns da heraus zu führen. Gedanken verstummen und plötzlich spürt man diese magische Energie, die uns alle eigentlich in jedem Moment umgibt. Auch Montags!