The Residents: Kaw-Liga

The Residents – Kaw-Liga. Das ist ein Hank Williams Cover mit Billie Jean Basssline. Ich glaube, ich hab das zum ersten Mal in den 90ern bei Ellen Allien gehört und der Track hat mich bis heute nicht mehr losgelassen. Ich kann gar nicht genau sagen wieso. Wahrscheinlich sinds die Tröten und die großen Geschichten – wohl eher Tragödien, die sich hier vereinigen und sich doch irgendwie immer wieder wiederholen.

Billie Jean hieß übrigens auch die zweite Frau von Hank Williams, die er 1952 getroffen und geheiratet hat. Purer Zufall! Und Michael Jackson hat übrigens drei Wochen an dieser Bassline gesessen und die sitzt sowas von perfekt.

Doku: Parliament Funkadelic – One Nation Under A Groove (2005)

Bei Youtube gibt’s ne großartige Doku über George Clinton und Parliament Funkadelic! Ich konnte beim ersten Versuch das gar nicht bis zum Ende gucken, weil ich in der Zwischenzeit schon wieder mit meinem eigenen Scheiß abgedriftet bin. George Clinton hilft dir weiter! Und das geht nicht nur mir so, wie die Doku zeigt. Rick James, De La Soul und Ice Cube sind am Start. Prince, Juan Atkins, die ganze Detroit Posse, Chicago – irgendwie geben auch alle Credits an Parliament Funkadelic! Diese Spur habe ich lange gar nicht verfolgt, obwohl ich das ständig vor der Nase hatte. Schön blöd. Free your mind, your ass will follow…

Boo Williams: Moving Rivers (Rush Hour)

boo williams moving rivers rush hourDie neue Boo Williams auf Rush Hour habt ihr alle mitgenommen, oder? Moving Rivers ist der Titeltrack, doch ich hab zuletzt erst mal die Flip mit Peaking Point gebracht. Die Bassline schwingt alles zeitlos ein, Piano Chords drauf, Engel-Strings und etwas Clap Action – fertig ist so ein US-House Klassiker, wie ihn nur Produzenten wie z.B. Boo Williams veröffentlichen. Er weiß einfach, wie man unaufgeregt und zugleich mit richtig viel Drive die Dancefloors voll bekommt. Mit Moving Rivers von der A-Seite hat diese Platte außerdem noch ein bisschen Extra-Energie in petto, so dass man bei Gelegenheit auch noch mal nachlegen kann.

 

Projektion 024: Pittsburgh Track Authority

Pittsburgh Track Authority - Projektion 24Der letzte Projektion Podcast von Pittsburgh Track Authority ist mein Soundtrack zum Montag. Hinter Pittsburgh Track Authority stehen übrigens Thomas Cox, Adam Ratana and Preslav Lefterov, die hier ein mindestens genau so gutes Liveset abliefern wie ihre Platten auf Further und Uzuri. Wobei das mal mit Acidgeschwurbel, mal mit vollen Housestabs vielleicht etwas mehr Uzuri als Further geworden ist. Ein toller Mix, der mich ganz ohne über-flüssiges Gequatsche heute gut in Schwung gebracht hat!

 

Jenifa Mayanja: Don’t Stop Mix

Jenifa Mayanja kennt ihr bestimmt. Sie hat zum Beispiel auf Jus-Ed’s Label Underground Quality schon ein paar richtig schöne Tracks und Remixes veröffentlicht und betreibt ihr eigenes Label Bu-Mako Recordings. Vor zwei Wochen hat sie diesen Dont’ Stop Mix in die Soundcloud geladen. Das ist ein wunderbarer US-Deep House Mix, bei dem ich erstmal kleben geblieben bin.

It’s Not Over: Late At Night (It’s Not Over 001)

its not over late at nightIt’s Not Over ist ein neues Labelprojekt, dessen erste Veröffentlichung mit dem Titel Late At Night gerade im Plattenladen steht! Das sind sehr schöne, klassisch etwas an Chicago erinnernde und doch eigenständige Housetracks. Bei Discogs steht, dass es wieder mal nur 300 Stück davon geben soll. Dabei bin ich mir ganz sicher, dass sie eigentlich deutlich mehr davon verkaufen könnten. Die Wahrheit an It’s Not Over zeigt sich ja auch dadurch, dass es von den guten Platten momentan viel zu wenig gibt und vielleicht wird ja doch nochmal über die Limitierung nachgedacht. Gute Musik sollte gespielt und gehört werden, und das nach Möglichkeit im besten Format. It’s not over – we hustle harder: Das ist doch mal ne Ansage, der sich Monday Edition gerne anschließt!

Levon Vincent: Impression Of A Rainstorm (Novel Sound 06)

levon vincent impression of a rainstorm novel sound 06Letzten Sonnabend hab mich wieder ziemlich geärgert, dass das Kontingent der neuen Levon VincentImpression Of A Rainstorm auf Novel Sound 06 bei Hardwax mal wieder schneller ausverkauft war, als das menschliche Auge gucken kann. Dabei war ich mir schon damals sicher, dass mir diese Platte so manchen dunklen November Tag deutlich erhellen würde. Doch es gilt wie immer: nicht aufgeben und dran bleiben und so habe ich sie heute geschossen!

Die Hysterie, die momentan über die Plattenläden bezüglich der Novel Sound 06 herein bricht, ist im übrigen völlig berechtigt. Bei Impression Of A Rainstorm klöppeln die Percussions mit klassischen Ravesignal, welches sich erst dezent im Hintergrund ankündigt und dann im Verlauf mit immer deutlicher wird. Ein Track, der Assoziationen mit so manchem US-Evergreen nicht scheuen muss. Und die Tracks auf der Flip sind nicht weniger alles Meisterwerke. Die Handschrift von Levon Vincent kann man deutlich raushören und was sind das alles für großartige Produktionen. ALL KILLER!